Kimchi

Gesundes Superfood auf Vorrat!

Koreanisches Kimchi ist schnell gemacht und bietet gesunde Bakterien für unseren Darm...

Seit Jahrtausenden dient die Fermentation dazu, Lebensmittel zu konservieren. Bei diesem auch Milchsäuregärung genannten Vorgang wachsen Bakterien, deren Säure das Nahrungsmittel haltbar macht und ihm einen sauren Geschmack gibt. Bei diesen Bakterien handelt es sich um probiotische Mikroorganismen. Studien zeigen, dass Probiotika zur Stärkung der Darmgesundheit beitragen können, indem sie ein gesundes Darmmikrobiom aufbauen.

 

 

 

 

 

Koreanisches Kimchi

Zutaten ( für ein 1,5 l Einmachglas)

600 g Chinakohl
250 ml Wasser
2 ½ EL Salz
1 Zwiebel
170 g Rettich
25 g Ingwer
1 Msp. Chili
3-4 EL Paprikapulver edelsüß
1 EL Sojasauce
1 Einmachglas (1,5 l) oder
mehrere kleine Gläser
1 kleines Glas (ca. 50 ml)

Zubereitung:
C
hinakohl waschen, den Strunk entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einer Schüssel mit 2 EL Salz mischen. Gut vermischen und kneten, dann für 2 Stunden stehen lassen., immer wieder umrühren. Rettich schälen, abwaschen, ebenfalls klein schneiden, mit 1 TL Salz vermischen und für 30 Minuten stehen lassen. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Mit dem Mixer, Pürierstab oder Mörser eine Würzpaste erstellen aus dem geschälten Ingwer und allen Gewürzen, inkl. der Sojasauce. Den Chinakohl gründlich mit Wasser abwaschen. Sämtliches Gemüse mischen und mit der Würzpaste vermengen.. Das Glas heiß ausspülen und den Kimchiansatz hineingeben. Immer wieder gut zusammendrücken. Wenn möglich, mit einigen Kohlblättern abdecken. Ein Glas oder Ähnliches zum Beschweren auf die Mischung stellen und das Glas fest verschließen.. 2-7 Tage bei Zimmertemperatur fermentieren lassen..

Das Rezept können Sie sich  >>> hier als PDF herunterladen.

NACH_OBEN
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.