Einfrierboxen

Diese 10 Nahrungsmittel sind zum Einfrieren nicht geeignet!

Diese Gemüse - und Obstsorten frieren Sie besser nicht ein...

 

 


Das Angebot an heimischem Obst und Gemüse ist gerade üppig, was liegt da näher als einen Vorrat einzufrieren?

 

 

 

 

 

Hier erfahren Sie, welche Sorten an Obst und Gemüse zum Einfrieren NICHT geeignet sind!

1. Blattsalate

2. Gurken

3. Radieschen und Rettich

4. Rohe Kartoffeln, aber auch Kartoffelbrei

5. Spargel

6. Tomaten (ganz)

7. Zwiebeln

8. Melone

9. Weintrauben

10. Zitrusfrüchte und tropische Früchte (diese sind natürlich nicht regional)

 

Grundsätzlich bleibt beim Einfrieren von Obst und Gemüse der Nährstoffgehalt weitgehend erhalten. Vitamin A und Carotin  werden, wenn das Obst oder Gemüse vorher blanchiert wird, nur wenig verringert. Vitamine der B-Gruppe oder Vitamin C werden eher durch das Blanchieren vermindert. Diese Vorbehandlung ist, das Obst betreffend, nur bei Birnen, teilweise bei Äpfeln, Aprikosen und Pfirsichen nötig.

Natürlich können beim Einfrieren und anschließenden Auftauen Konsistenzänderungen auftreten, da durch die Eiskristalle die Zellstruktur der Früchte oder des Gemüses zerstört werden kann. Dann können die Nahrungsmittel weich, zäh oder schlaff werden. Umso wichtiger ist eine gute Vorbereitung der Nahrungsmittel durch Blanchieren (mit kochendem Wasser ca. 1,5 bis 4 Minuten) und nach dem Abkühlen ein sofortiges Einfrieren bei -40 Grad. Die Lagerung kann dann bei -18 bis -20 Grad erfolgen. Bei Beeren empfiehlt es sich, diese nebeneinander zu legen, z.B. auf ein kleines Tablett, und dieses im  Gefrierschrank zu platzieren. Sind die Beeren gefroren, können Sie sie in Gefrierboxen umpacken. So bleibt ihre Form besser erhalten.

Übrigens sind auch Milchprodukte und Eiweißgebäck zum Einfrieren ungeeignet!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





 

 

NACH_OBEN
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.