Avocado

Bildnachweis: nata_vkusedey (Gettyimages). canva

Die Avocado - ein gesunder Trend für Ihren Körper?

Was steckt eigentlich in der Avocado und welche Alternativen gibt es?


Inzwischen fehlt sie in keiner Zeitschrift für Rezepte und in keinem Kochbuch - die Avocado.
Und ja, aufgrund ihrer tollen Konsistenz ist sie vielseitig zu verwenden: sie ist nicht nur lecker als klassische Guacamole, sie eignet sich auch super als Brotbelag und im Salat. Wichtiger Pluspunkt ist, dass sie viele gute Inhaltsstoffe hat.
Dagegen steht ihre schlechte Ökobilanz.
Hier erfahren Sie, was die Beere zu Ihrer Gesundheit beitragen kann, zudem habe ich für Sie Ausschau gehalten nach guten Alternativen.

 

 

 

 

 

 

Welche gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe besitzt die Avocado?

  • Gutes Fettsäuremuster
    Die Avocado bietet wertvolle einfach - und mehrfach ungesättigte Pflanzenöle. Vor allem die einfach ungesättigte Olsäure hat mengenmäßig den größten Anteil in der Frucht.
    Der Verzehr von mehr pflanzlichen als tierischen Fetten ist günstig für Ihren Cholesterinspiegel und Ihre Blutfettwerte. Das ist wichtig, denn ein erhöhter Cholesterinspiegel gilt als Risikofaktor für Herz-Kreislauferkrankungen.

  • Vitamin E
    Auch hier kann die Avocado punkten.
    Vitamin E gilt als das Antioxidans, es schützt unsere Zellen vor der schädigenden Wirkung von freien Sauerstoffradikalen. So kann es auch Entzündungen hemmen und das Immunsystem stärken.

  • Lutein und Vitamin A
    Beide Inhaltsstoffe finden sich in der Avocado.
    Lutein gehört zu den sekundären Pflanzenstoffen, genauer gesagt zu den Carotinoiden. Diese und Vitamin A tragen zum Erhalt einer guten Sehkraft bei.

  • Ballaststoffe
    Im Vergleich zu anderen Früchten besitzt die Avocadofrucht einen hohen Ballaststoffanteil.
    Ballaststoffe sind sehr wertvoll für unseren Magen-Darm-Trakt und haben zahlreiche positive Effekte, wie beispielsweise den langsameren Anstieg des Blutzuckerspiegels, das Binden und Ausscheiden von Giftstoffen, die Wachstumsförderung gesunder Darmbakterien und eine längere Sättigung.

Doch aufgrund der relativ schlechten Ökobilanz suchen inzwischen viele Menschen nach Alternativen zur Avocado, im Hinblick auf die oben genannten Nährstoffe. Außerdem hat nicht jede/r seine Freude an der Frucht: bei Allergikern kann es zu Kreuzreaktionen kommen, die den Genuss der Avocado mit Übelkeit, Atemnot o.ä. verhindern. 
Welche Nahrungsmittel bieten denn die entsprechenden Nährstoffe?
Vorweg gesagt, gibt es natürlich nicht d i e eine Alternative, die exakt dieselbe Zusammensetzung an Vitalstoffen wie die Avocado hat. Ich zeige Ihnen eine Auswahl an Nahrungsmitteln, die Sie in Ihren Speiseplan aufnehmen können, um Ihren Körper mit den obigen Nährstoffen gut zu versorgen.

Mit welchen Nahrungsmittelalternativen können Sie diese Nährstoffe auch bekommen?

  • Wertvolle Pflanzenfette
    Tolle Fettsäuremuster weisen Nüsse, besonders Walnüsse und Mandeln auf. Leinsamen und Leinöl enthalten die wichtigen Omega-3-Fettsäuren. Die einfach ungesättigte Ölsäure finden Sie in Oliven und Olivenöl.

  • Vitamin E
    Der Klassiker in Bezug auf einen hohen Vitamin E-Gehalt ist Weizenkeimöl. Aber auch andere Pflanzenöle wie Olivenöl, Sonnenblumenöl, Sesamöl oder Rapsöl enthalten Vitamin E anteilig. Nüsse weisen ebenfalls einen ansehnlichen Anteil an Vitamin E auf, allen voran Haselnüsse und Mandeln.

  • Lutein
    Dieser sekundäre Pflanzenstoff findet sich hauptsächlich in grünem Gemüse wie Brokkoli, Erbsen, Grünkohl, grüner Paprika, Spinat und Erbsen, also haben Sie auch hier eine gute Auswahl.

  • Ballaststoffe
    Hier haben Sie so viele Möglichkeiten, in Ihrer Ernährung für Ballaststoffe zu sorgen: Vollkorngetreide (Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Naturreis), Hülsenfrüchte, Gemüse und Obst stehen Ihnen zur Verfügung, um Ihren Magen-Darm-Trakt auf das Beste zu unterstützen.

Es geht Ihnen gar nicht nur um die Nährstoffe in der Avocado, sondern auch um die leckere Guacamole?
Wunderbare Dip-Alternativen lassen sich aus Brokkoli, grünen Erbsen, Karotten oder auch Süßkartoffeln herstellen.
In meinem nächsten Blogartikel gibt es dazu mehr.

 


Möchten Sie wissen, wann welches Gemüse und Obst Saison hat?
Holen Sie sich jetzt meinen kostenlosen Saisonkalender für das ganze Jahr, dann sind Sie immer gut informiert!

>>>Klicken Sie hier und sichern Sie sich jetzt den kostenlosen Saisonkalender

 


 

 

 

 

 

NACH_OBEN
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.