Fettstoffwechselstörungen

Bei Fettstoffwechselstörungen finden sich zu hohe Cholesterin- und Triglyceridspiegel im Blut. Diese begünstigen, neben Übergewicht, Bluthochdruck, Typ-2-Diabetes, Rauchen und geringer körperlicher Aktivität, wesentlich die Entstehung von Herz-Kreislauferkrankungen. 

Durch die Menge und die Art des verzehrten Fettes kann dieser Spiegel beeinflusst werden.  Der Konsum von insgesamt weniger Fett und weniger gesättigten Fettsäuren und Transfetten wirkt sich positiv aus. Möglichst wenig Alkohol und reduzierter Verzehr von Zucker tragen zur Senkung zu hoher Triglyceridkonzentrationen bei.

In welchem Lebensmittel gesättigte Fette und Transfette stecken und wie eine günstige Ernährung für Sie aussieht, bespreche ich gerne mit Ihnen.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden und sofern Sie Daten eingeben diese gegebenenfalls verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie hier.
NACH_OBEN